Diese Website verwendet Cookies. Sehen Sie unsere Cookie-Richtlinie
Schließen

Schulung in der NIS-Richtlinie

Die EU-Richtlinie zur Gewährleistung einer hohen Netzwerk- und Informationssicherheit (NIS-Richtlinie) verpflichtet die Betreiber wichtiger Dienste und Anbieter digitaler Dienste, “angemessene und verhältnismäßige technische und organisatorische Maßnahmen” zu ergreifen, um die Risiken für die Sicherheit der Netz- und Informationssysteme, die sie in ihrem Betrieb nutzen, zu kontrollieren.

Die Richtlinie fordert “wirksame, verhältnismäßige und abschreckende” Sanktionen für Verstöße, ebenso wie die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die für Verstöße Geldbußen von bis zu 20 Mio. EUR oder 4 % des weltweiten Jahresumsatzes (je nachdem, welcher Betrag höher ist) vorsieht. Einige Mitgliedstaaten haben bereits erklärt, dass sie beabsichtigen, eine ähnliche Sanktionsregelung einzuführen. IT-Governance kann Ihnen beibringen, wie Sie die erforderlichen Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und Fortbestand Ihrer Systeme in Übereinstimmung mit dem neuen Gesetz umsetzen und aufrechterhalten können.

Sprechen Sie mit einem Experten

 

Wie wir Sie bei der Einhaltung der NIS-Richtlinie unterstützen können

Betreiber wichtiger Dienste und Anbieter digitaler Dienste können nachweisen, dass sie die in der Richtlinie geforderten Maßnahmen umgesetzt haben, indem sie ein organisatorisches Programm zur Cyber-Resilienz einführen, das Informationssicherheit und bewährte Verfahren zur Geschäftskontinuität miteinander verbindet.

Artikel 19 der Richtlinie besagt, dass die Mitgliedstaaten "die Verwendung europäischer oder international anerkannter Normen und Spezifikationen für die Sicherheit von Netzen und Informationssystemen fördern sollten".

Es gibt zwei relevante internationale Normen, die wir empfehlen: ISO/IEC 27001:2013, der internationale Standard für ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS), und ISO 22301:2012, der internationale Standard für ein Business Continuity Management System (BCMS).

Ein Integriertes Managementsystem (IMS), das auf diesen beiden Best-Practice-Standards basiert, schützt Ihre Netzwerke und Informationssysteme vor den meisten Bedrohungen und unterstützt Sie bei der schnellen und effizienten Wiederherstellung im Falle eines Vorfalls.

 

IT-Governance-Schulungen im Überblick

Das IT-Governance-Trainingsprogramm basiert auf unseren umfangreichen praktischen Erfahrungen bei der Konzeption und Umsetzung von Managementsystemen, die auf ISO-Standards, Best Practices und Vorschriften basieren.

Unsere Schulungen bieten einen strukturierten Lernpfad von der Grundstufe bis zum fortgeschrittenen Niveau für alle IT-Praktiker und helfen ihnen dabei, die Fähigkeiten zu entwickeln, die sie benötigen, um Best Practice und Compliance in Organisationen jeder Größe zu vermitteln.

 

Informationssicherheit und Schulung nach ISO 27001

Wir sind für das weltweit erste akkreditierte Programm der ISO 27001-Ausbildung verantwortlich und bieten derzeit das weltweit größte Portfolio an ISO 27001-Schulungsraum und Live-Online-Kursen an.

Klicken Sie hier für unsere Informationssicherheitsschulungen >>

 

BCMS und Schulungen nach ISO 22301

Unsere ISO 22301-Kurse führen die Teilnehmer durch ein strukturiertes Lernprogramm, das alle Aspekte des Standards abdeckt.

Management von Vorfällen

In diesem eintägigen Kurs lernen Sie, wie Sie einen Störfall bewältigen und darauf reagieren können und wie Sie den Schaden einer möglichen Vorfall der Netzwerkverfügbarkeit und Informationssicherheit begrenzen können.

Klicken Sie hier, um mehr über unseren Grundlagentrainingskurs zum Thema Incident Response Management zu erfahren. >>

Bitte buchen Sie Ihren Kurs online oder kontaktieren Sie unser Vertriebsteam unter 00 800 48 484 484, um Ihre Anforderungen zu besprechen.